Diadem

Im Jahr 1869 erwählte sich der König zum ersten Mal eine Königin.


1897 stiftet König Albert Klinke der Gesellschaft ein Diadem, welches die jeweilige Königin tragen soll.

Königin Gisela vom Hagen trug 1965 erstmals das von ihrem Vater, Ehrenscheffe Wilhelm vom Hagen, gestiftete Diadem, das aus Gold, Silber mit Edelsteinen verziert, von Peter Schneider, Iserlohn, gefertigt wurde.



Heute ist es der jeweiligen Königin selbst überlassen, welches der beiden Diademe sie tragen möchte.