Birkenschlagen

Einige Tage vor dem Schützenfest wird die Stadt geschmückt.

Die Schützen und KränzebinderInnen aus jeder Kompanie und jedem Zug schmücken dabei in ihrem Stadtteil die Treffpunkte und Marschwegen der Schützen sowie die Häuser ihrer Scheffen, Kompanieführer und Zugführer.


Es werden Fahnen und Wimpel aufgehangen und Birkenäste links und rechts der Straßen aufgestellt. Das Schmücken der Stadtteile nimmt meist mehrere Tage in Anspruch.


 

Im Kelleramt beginnt es traditionell am Montag vor dem Schützenfest. Von den Zügen 1+2 wird dann der Weg von der Gustav-Selve-Straße am Knerling über den Selvekreisel bis zum Eisenbahntunnel Am Halse geschmückt.

 

Dabei ziehen die Schützen und Kränzebinder auch in den Wald um Birken und Tannen zu

schlagen, die später als Schmuck dienen.